SABRE2012

3. Multikonferenz in Leipzig: 24.-25. September 2012

Webseiten-Werkzeuge


Projektauftaktveranstaltung

Kreativwirtschaft und Informatik

Die Konferenz Kreativwirtsschaft und Informatik thematisiert die Schnittstelle zwischen Kreativwirtschaft und Informatik. Sie wird am Montag, den 24. September 2012 unter dem Dach der SABRE stattfinden. Zu folgenden Themen wird es Vorträge und Workshops geben:

Universität Leipzig und Kreativwirtschaft

Seit ein paar Jahren beschäftigt sich das Institut für Informatik der Universität intensiv mit dem Thema Kreativwirtschaft. In Seminaren, Projekten, Veranstaltungen und ehrenamtlichen Initiativen wird das Thema gemeinsam mit Vertretern aus der Kreativwirtschaft und Studenten beleuchtet. Ein Höhepunkt war im letzten Jahr das Creative Summer Camp, welches an 3 Tagen in Diskussionen und Workshops rund um das Thema “(Über)leben in der Kreativwirtschaft“ täglich über 120 Besucher aus ganz Deutschland anlockte. Auf der KRIN werden einige dieser Aktivitäten vorgestellt:

Projekte der Essential Existance Gallery aus Leipzig

Die EEG ist ein freier Projekt- und Ausstellungsraum für Kunst und Künstler, Kreative und technologisch Interessierte, die zusammen an Projekten, Ausstellungen, Workshops und Podien arbeiten wollen. Folgende Projekte werden im Rahmen der KRIN vorgestellt:

  • Innovationslabor: Hier soll ein Raum für Kreative entstehen, in dem sie interdisziplinär und frei arbeiten können und Ressourcen gemeinsam nutzen. http://www.innovationlab-leipzig.de/
  • Digitales Gedächtnis: Eine Projektidee des Stadtarchivs der Stadt Leipzig um Bürger einzuladen ihre Erlebnisse und Geschichten zu Leipzig auf einer Open Data - Internetplattform zu sammeln und für wissenschaftliche Zwecke auszuwerten
  • 11:00 Kooperatives Arbeiten ::: Matthias Pätzold / EEG
  • 11:45 Digitales Gedächtnis - eine Projektidee ::: Matthias Pätzold / EEG

Projektvorstellung ART-e-FACT - Medienbruchfreies Artefaktmanagement

Die Vermarktung von Kulturgütern findet in der digitalen Welt statt, ohne dass dafür definierte Prozesse und deren technische Realisierung in Anwendungen und Schnittstellen existieren. Das Projekt adressiert dieses Problem, indem durch den Einsatz moderner Technologien ein Artefaktmanagement ermöglicht und der Datenfluss zwischen den Marktteilnehmern gewährleistet wird. Die Projektskizze wurde beim BMBF zur Förderung eingereicht.

Studentische Projekte

Zum Ausklang der Veranstaltung werden zwei Projekte vorgestellt, die Studierende der Universität Leipzig in die Kreativwirtschaft verschlagen haben. Zum einen wird die Organisation des aCapella-Festivals unter dem Gesichtspunkt der verwendeten, bzw. möglichen IT-Unterstützung betrachtet, zum anderen ein Designprototyp für eine browserbasierte Prozessunterstützungssoftware vorgestellt.

  • 16:30 a capella - Beispiel einer Event-Organisation ::: Ineke Borchert / Uni Leipzig
  • 17:00 Prozesslandkarte: Was bringen die Prozesse ::: Bianca Elsner, Anne Salzwedel, Peter Schliederer / Uni Leipzig

Ankündigungsplakat der KRIN

Bei Fragen zur Veranstaltung können Sie sich gern an Frank Schumacher wenden.